Darum sind Blumen und Pflanzen zuhause positiv für uns

Das eigene Zuhause soll ein Ort zum Wohlfühlen sein. Hier möchte man zur Ruhe kommen, sich entspannen und vom Alltagsstress erholen können. In vielen Fällen können Blumen und Grünpflanzen dabei helfen. Sie schaffen nicht nur ein besonderes Ambiente, sondern können sich auch positiv darauf auswirken, mehr über sich selber zu erfahren.

Glücklicheres Leben durch Pflanzen

Einer britischen Studie zufolge leben Menschen glücklicher, wenn sie Zugang zur Natur haben und beispielsweise im Grünen leben oder auch in der Nähe von Parks und Wiesen. Der Anblick von Blumen und anderen Pflanzen wirkt sich demnach positiv auf die Grundeinstellung von Menschen aus und kann ganz allgemein dabei helfen, sich wohler zu fühlen.

Daher sollte man durchaus überlegen, ob man sich Pflanzen, Blumen und Co. in die eigene Wohnung holt – und das nicht nur zu Anlässen wie Geburtstagen, dem Valentinstag oder Weihnachten. Wer ganzjährig Blumen und Pflanzen bei sich zuhause hat, fühlt sich in aller Regel besser und kann glücklicher durchs Leben gehen.

Hinzu kommt, dass bestimmte Pflanzen auch dabei helfen können, das Raumklima zu optimieren. Somit ermöglichen Pflanzen im eigenen Zuhause auch direkt, dass man gesünder leben kann. Pflanzen, die sich positiv auf das Raumklima auswirken, sind beispielsweise Schwertfarn, die Grünlilie oder auch die Efeutute.

Der Faktor Gesundheit spielt eine Rolle

Und auch unabhängig vom Raumklima können Blumen und Pflanzen dabei helfen, dass man sich besser fühlt und gesünder lebt. So hilft der Anblick von Pflanzen sowie Blumen beispielsweise dabei, dass man sich nach einer Operation schneller erholt. Bereits fünf Minuten am Tag reichen aus, in denen man sich Pflanzen und Blumen ansieht, um Schmerzen, Wut oder auch Ängste zu reduzieren – zu diesem Ergebnis kommt eine US-Studie.

Zusätzlich können Pflanzen auch der Motivation dienlich sein. An der britischen Universität Exeter fand man heraus, dass ein grünes Umfeld im Büro die Arbeitsmotivation um bis zu 15 Prozent steigern kann. Zusätzlich helfen Pflanzen aber auch dabei, sich zu entspannen und abschalten zu können. Wer Blumen betrachtet oder Grünpflanzen, der erholt sich schneller vom stressigen Alltag und kann einfacher herunterfahren.

Insofern spricht vieles dafür, das eigene Zuhause mit Blumen auszustatten, Pflanzen ins Haus zu holen und somit für ein behaglicheres Umfeld zu sorgen. Das kann nicht nur dabei helfen, sich selber wohler zu fühlen, sondern auch dabei, das allgemeine Umfeld im Haus freundlicher zu gestalten.

Ein Tipp: In vielen Fällen können auch Farben hilfreich sein – eine grüne Wand beispielsweise. Oder aber man hängt großformatige Bilder zuhause auf, auf denen Pflanzen, Blumen und Co. zu sehen sind. Natürlich aber sind echte Blumen und Pflanzen in den allermeisten Fällen die bessere Option.

Fazit: Mit Pflanzen tut man sich und dem eigenen Umfeld etwas Gutes

Lebt man zuhause mit Blumen und Pflanzen, fühlt man sich Studien zufolge oftmals besser, lebt gesünder und kann sich nach Erkrankungen auch schneller erholen. Zudem sorgen Blumen und Co. in vielen Fällen auch für bessere Laune und mehr Wohlbefinden. Somit tut man sich auf jeden Fall etwas Gutes, wenn man sein Zuhause mit Pflanzen ausstattet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.