Modulhaus Preise, Informationen und mehr

Der Hausbau ist für viele Menschen eines der größten Projekt im Leben. So steht man dann davor sich zu entscheiden welchen Weg zur Planung und Umsetzung man verfolgt. Man kann sich für die klassische Massivbauweise entscheiden. Oder aber man entscheidet sich für ein Modulhaus, bei dem das gesamte Gebäude aus einem Guss gefertigt beim Hersteller wird. Vor Ort auf der Baustelle werden die Fertigelemente dann nur noch zusamen gesteckt. Da die Modulhaustechnologie noch relativ jung ist haftete ihr lange der Ruf an minderwertig zu sein. Auch die Angst das haus würde eine Fertighausoptik ausstrahlen war in früheren Zeiten durchaus berechtigt. Heute sieht dies anders aus. Moderne Modulhäuser erkennt man als Laie heute nicht mehr als solche. Hochwertige Fertigungstechniken und Materialien ermöglichen ein nachhaltiges und auch teilweise sehr individuelles bauen.

Modulhäuser, Häuser mit „Klicktechnik“

Ein heutiges Modulhaus steht anderen Konstruktionstypen inzwischen in nichts mehr nach. Die einzelnen Hersteller überbieten sich in verschiedenen Ausführungen, Stilrichtungen und Varianten. So ist von klein bis zu groß alles möglich. Dabei gibt es Mini Modulhäuser von einem Raum bis hin zu großen Villen mit 200 Quadratmetern oder mehr.

Auch beim Stil muss man keine Abstriche machen. So ist neben dem Einfamilienhaus auch ein Land- oder Stadthaus möglich. Auch Bauhaus- und Bungalowmodelle erfreuen sich großer Beliebtheit.

An Dächerformen ist alles möglich was man auch bei Massivbauhäusern eingesetzt wird. Flachdächer, Zelt oder Walmdächer sind kein Problem. Dazu kann man unter allen Arten von Deckungen wählen. Die vorgefertigten Module erlauben einen sehr schnellen Dachbau, da Zeichnungen und Statik meist gleich bereit stehen.

Wie funktioniert das Ganze

Holz zählt auch bei Modulhäusern zu den möglichen Baustoffen
Holz zählt auch bei Modulhäusern zu den möglichen Baustoffen

Man kann sich den Bau ähnlich wie Lego vorstellen. Das wichtigste Merkmal ist die Kombinationsfähigkeit beziehungsweise das Montagesystem. Einzelne Module werden Zentral beim Hersteller vorbereitet und fix und fertig geliefert. Vor Ort werden diese einfach durch „Klicktechnik“ zusammen gesetzt. Kanäle, Schächte und Rohre sind bereits in den Wänden und werden ebenso zusammengefügt.

Die Fassade beziehungsweise die Verkleidungen bestimmen die äußere Optik des fertigen Modulhauses. Durch die angepassten Fassadenelemente kann man das Fertighaus nicht mehr von anderen Haustypen unterscheiden. Für jeden Geschmack kann man aus den passenden Werkstoffen auswählen. So sind glatte Verputzfassaden, Holz in Lattungs- oder Plattenform aber auch Natur- und Mauerstein möglich.

Vergleich zwischen Massiv- und Modulhaus

Modulhaus vs Massivbau
Modulhaus vs Massivbau

Natürlich ändert sich mit jedem Technologiesprung der Preis des Hauses. Jedoch besitzen Modulhäuser einige Eigenschaften, die so immer in die Rechnung mit einfließen müssen. Doch auch ohne finanzielle Vorteile muss zum Beispiel die gesparte Bauzeit mit bedacht werden.

Deshalb sollten Sie bei der Kalkulation und einem Vergleich zwischen Massiv- und Modulhaus auch folgende Faktoren berücksichtigen:

  • Zeitersparnisse (auch Baubetreuungs- und Abnahmeaufwand) und dadurch Geldwerter Vorteil
  • Transport- und Lagerungskosten von Baumaterialien oder Modulen
  • Existieren starke Preisunterschiede zwischen Standard- und Wunschdetails
  • Wie wird die Lebensdauer und der Wiederverkaufswert beurteilt
  • Welche Aufwendungen für Bauhilfsgeräte wie Kran, Schwerlasttransporter und Betonmischer fallen an?
  • Welche Außenanlagen wie Zugänge und Terrassen benötigt man
  • Reicht eine Bodenplatte oder brauche ich eine Unterkellerung
  • Welchen Grad und Umfang soll der Innenausbau haben

KfW-Effizienzhaus

Energieeffizient wird immer wichtiger. So ist bei Neubauten die KfW 55 Norm eigentlich zum Standard geworden. Diese hohen Anforderungen an Energieeffizienz erreichen die Modulhäuser eigentlich immer. Dies bedeutet für Sie, dass Sie eventuelle Fördermittel und Förderkredite in Anspruch nehmen können. Dies ist neben den geringen zukünftigen Energiekosten ein nicht zu unterschätzender Mehrwert.

Vorteile

Folgende Vorteile von Modulhäusern schätzen Interessenten:

Kurze Bauzeiten

Dadurch dass viele Teile des Modulhauses vorgefertigt werden ist am Standort nur noch das Nötigste an Arbeiten zu verrichten. Sobald das Fundament steht wir lediglich ein Kran benötigt um die Teile in einander zu stecken.

Ein Aufbau an einem Tag ist wenn alles gut geht möglich. Da die modularen Systemhäuser vorinstallierte Versorgungsanschlüsse und Leitungen haben kann sobald alles steht Wasser, Strom und der Rest angeschlossen werden. Aufgrund vorausberechneter Dachmontagepläne geht auch der Dachbau zügig von statten.

Meist dauert der Innenausbau dann deutlich länger als der eigentliche Bau.

Schnell realisierbar

Auch die schnelle Realisierbarkeit ist von Vorteil. Dadurch macht man sich das Leben leichter. Dies bedeutet aber nicht, dass man auf individuelle Ausführungswünsche verzichten muss. Die schnelle Realisierungsmöglichkeit bedeutet, dass Sie früher einziehen können. Somit läuft ein eventueller Kredit nicht lange nebenher und man kommt schnell ins eigene Heim.

Ermöglicht wird dies nicht nur durch die Bauweise, sondern auch dadurch dass viele Planungen direkt beim Hersteller liegen. Außerdem erfolgt der Bau der einzelnen Teile unabhängig vom Wetter.

Modulhaus kaufen

Wer ein Modulhaus kaufen möchte kann sich bei vielen regionalen Anbietern informieren.

Modulhaus Preise

Die Modulhaus Kosten liegen natürlich leicht unter denen von Massivhäusern.

Hauspreisvergleich

Der Preis für Massivhäuser ist in den letzen paar Jahren (Stand Mitte 2018) extrem angestiegen. Dies ist den derzeitig niedrigen Zinsen geschuldet. Damit einher geht eine hohe Auslastung der Handwerker, jeder steckt sein Geld in die Immobilie. Da nicht absehbar ist wann die Zinsen wieder steigen wird sich daran so schnell auch nichts ändern. Auch die Energieeinsparungsverordnungen kosten Geld.

Derzeit muss man bei Massivhäusern mit Baukosten von 2.000€ und mehr pro Quadratmeter rechnen. Natürlich ist dies nur ein grober Richtwert. Ausstattung, Material und Sonderwünsche lassen Spielraum nach unten und oben.

Durch das modulare Wohnen kann man bei gleicher Ausstattung knapp 400€ pro Quadratmeter sparen.

Schlagwortwolke

  • Modulhaus Holz
  • Modulhäuser günstig
  • Modulhaus Container

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.