Woran erkennen, dass das Dach defekt ist

Woran Sie erkennen, dass das Dach Ihrer Immobilie defekt ist

Es bietet jedem Gebäude einen erstklassigen Schutz gegen Kälte, Feuchtigkeit und andere Umwelteinflüsse: Ein intaktes Dach ist für die Energieeffizienz im Gebäude entscheidend. Dass Wärme durch undichte Stellen verloren geht, bleibt oft lange unbemerkt. Dennoch muss es nicht erst soweit kommen, dass es im Inneren der Immobilie sichtbar tropft. Es lohnt sich eine regelmäßige Wartung in Form einer Sichtprüfung. So können Sie einen Defekt frühzeitig erkennen und zügig Gegenmaßnahmen ergreifen. Welche Indikatoren auf einen Schaden hinweisen, verrät Ihnen der folgende Überblick.

Feuchtes Interieur? – Wenn aus unerklärlichen Gründen Schimmel entsteht

Sie haben eine Neubau-Immobilie, bei der – anders als bei Altbauten – das Mauerwerk nicht ohne Weiteres Feuchtigkeit zieht? Wenn sich dennoch in Ihrer Inneneinrichtung feuchte Stellen an den Wänden oder an der Decke abzeichnen oder sich vielleicht sogar bereits Schimmel ausgebreitet hat, ist es Zeit für einen prüfenden Blick aufs Dach. Schimmel entsteht nicht ausschließlich durch einen Wasserschaden, sondern kann auch aus der Kondensation resultieren. Prüfen Sie, inwieweit die Dachkonstruktion noch intakt ist. Des Weiteren ist es wichtig, die Dämmung auf Funktionstüchtigkeit zu prüfen.

Erkennbar mangelhafte Dacheindeckung

Dachziegel müssen im Laufe ihres Lebens vielen Einflüssen von außen standhalten. Stürme und Orkanböen wirken auf die Dacheindeckung ein. Mit der Zeit kann hierdurch das Material brüchig werden. Des Weiteren sorgen mechanische Einwirkungen wie herabstürzende Äste für eine erhöhte Dachlast und lassen das Material der Dachziegel ermüden. Sind die Ziegel sichtbar gebrochen oder haben sie sich aus ihrer ursprünglichen Position gelöst, ist ein Leck nahezu unumgänglich. Warten Sie nicht, bis Dachziegel komplett fehlen, sondern greifen Sie bereits bei einer verrutschten Ausrichtung ein. Nur so lässt sich eine vollständige Dichtigkeit wiederherstellen.

Darüber hinaus ist es ausgesprochen hilfreich, eine professionelle Dachbeschichtung durch Firmen anbringen zu lassen. Die Dachziegel werden hierbei durch eine spezielle Nano-Technologie hochwertig versiegelt. So erhalten sie neben einer erhöhten Resistenz gegen Feuchtigkeit eine ausgezeichnete Widerstandskraft gegen Wind. In aller Regel bringt Wind Kälte mit sich, welche in die offenen Poren der Ziegel eindringt. Sinken die Temperaturen, droht die Kälte zu gefrieren und das Material die Dachziegel von innen aufzusprengen. Mit einer leistungsstarken Beschichtung erhält das Dach gegen Ziegelbrüchigkeit eine höhere Resilienz.

Probleme mit dem Wasserablauf auf dem Dach

Wer ein Haus baut oder eine Immobilie kauft, kümmert sich mit einer funktionierenden Dachentwässerung um einen der größten Risikofaktoren für Feuchtigkeit. Da das Wasser durch den fehlenden Neigungswinkel nur schwer ablaufen kann, ist vor allem bei einem Flachdach Aufmerksamkeit geboten. Aber auch bei Satteldächern, Walmdächern & Co. können sich Probleme bei der Dachentwässerung ergeben. Laub und andere organische Materie setzt häufig die Regenrinne zu.

Daher gilt:

  • Regenrinne regelmäßig von Unrat befreien
  • Undichtigkeiten in der Regenrinne kitten
  • korrodierende Regenrinnen gegen moderne Exemplare aus langlebigen Materialien austauschen

Materialermüdung, Unwetter und Baumängel erhöhen das Risiko zu einer Leckage. Daher gilt: Auch wenn das Dach vor noch nicht allzu langer Zeit errichtet wurde, ist eine regelmäßige Wartungsanalyse fundamental.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert