Entrümpelung – Einfach und entspannt entrümpeln mit der 3-Kisten-Methode

Die meisten Menschen werden es nur allzu gut kennen – Im Laufe der Zeit sammelt sich in den eigenen vier Wänden so einiges an. Hier kann man schnell den Überblick verlieren, wenn es darum geht, die wichtigen von den verzichtbaren Dingen zu trennen. Abhilfe schafft hierbei die praktische Entrümpelungsmethode mit drei Kisten. Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie jetzt im folgenden Artikel.
Entrümpeln hilft dabei, Platz für Neues zu schaffen und sich von Gegenständen zu trennen, die schlichtweg nicht mehr benötigt werden. Nicht nur in den eigenen vier Wänden sorgt eine Entrümpelung für Ordnung, sondern es trägt ebenfalls erheblich zu neuem Wohlbefinden im Inneren bei. Die Trennung von alten Dingen macht Platz für Veränderungen.

Die Drei-Kisten-Methode – Effektive Hilfe für die Entrümpelung

Hierzu werden lediglich drei unterschiedliche Kisten benötigt. Natürlich sind Eimer oder Tüten ebenso gut für die Methode geeignet. Die erste Kiste wird mit der Ziffer 1 gekennzeichnet. In diese erste Kiste kommen alle Dinge, die abgenutzt oder kaputt sind, oder auch länger als ein ganzes Jahr überhaupt nicht mehr genutzt wurden. Wichtig ist, dass der Müll in der ersten Kiste, der nun endlich aussortiert wurde, auch so schnell wie möglich den Weg aus der Wohnung findet. Wenn die erste Kiste nämlich noch für eine gewisse Zeit weiterhin im Haushalt gelagert wird, besteht ein großes Risiko, dass ein oder zwei Dinge aus der Kiste mit der Zeit doch wieder ihren Weg aus der Kiste herausfinden. Dadurch würde nur neues Gerümpel entstehen. Also – Weg damit, denn: „Aus den Augen, aus dem Sinn“.

Die Kiste Nummer zwei wird selbstverständlich ebenfalls mit einer Ziffer, also der zwei, gekennzeichnet. In diese Kiste kommen Sachen, die für Sie persönlich zwar keinen Wert oder Nutzen mehr haben, allerdings für andere Menschen eventuell noch brauchbar scheinen. Hier ist es wichtig, die Frage zu stellen, wann der Gegenstand zum letzten Mal wirklich genutzt wurde. Wenn die Antwort lautet, dass der Gegenstand länger als ein Jahr nicht mehr verwendet wurde, dann gehört er definitiv in die zweite Kiste. Handelt es sich dabei beispielsweise um Schuhe oder alte Kleidung, dann sollten diese zum Roten Kreuz in den Sammelcontainer gebracht werden. Es ist natürlich auch möglich, viele Dinge auf einem Flohmarkt, im Internet oder über die Zeitung zu annoncieren und zu verkaufen. Hier sollte allerdings nicht allzu lange abgewartet werden. Wenn die Kiste mit der Ziffer 2 auch nach einem Monat immer noch unverändert herumsteht, dann ist es auf jeden Fall Zeit, diese auch in den Müll zu werfen.

Nun fehlt natürlich noch eine Kiste, die mit der Ziffer 3 versehen wird. Hierbei handelt es sich um ihre ganz persönliche Kiste mit Schätzen. Den Weg in diese Kiste sollten Dinge finden, welche in den Regalen und Schränken bleiben sollen. Vielleicht handelt es sich dabei um Erinnerungsstücke, die Ihnen ans Herz gewachsen sind. Wenn diese im Regal jedoch nur als Staubfänger fungieren und Platz in den Schränken wegnehmen, dann kann für diese Gegenstände eine zusätzliche Kiste angeschafft werden, welche im Schrank verstaut wird. Diese Kiste kann dann je nach Bedarf geöffnet und angeschaut werden. Während des Sortierens sollte die Frage ehrlich beantwortet werden, ob die Stücke wirklich einen Wert, ob finanziell oder persönlich, besitzen. In die Kiste Nummer drei sollten wirklich nur Dinge gelegt werden, an denen das Herz hängt und von denen sich nicht getrennt werden kann.
Probieren Sie diese Methode einfach einmal aus. Sie werden merken, wie schnell und unkompliziert die Entrümpelung durch die drei Kisten erledigt ist. Sind im Haushalt allerdings Gegenstände vorhanden, die sehr schwer und groß sind, wie beispielsweise Möbel oder Haushaltsgeräte, sollte ein Fachbetrieb für die Entrümpelung beauftragt werden. Die Firma www.ruempel-eu.de kümmert sich professionell und schnell um die Entrümpelungsarbeiten, sodass Sie bald endlich wieder frei für neue Ideen und Dinge in Ihren eigenen vier Wänden sind.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.