Einsparungspotentiale bei der Einrichtung von Büroräumen

Besonders bei Gründern ist das Geld oft knapp. Aber auch in anderen Geschäftsbetrieben muss darauf geachtet werden, dass die Ausgaben nicht in die Höhe schnellen. Ein großer Kostenfaktor sind die Büroräume sowie die Einrichtung und die elektronischen Geräte wie Computer und Drucker. Das Büro bietet große Sparpotentiale, die oft unausgeschöpft bleiben. Die einzelnen Sparmaßnahmen mögen auf den ersten Blick nichtig erscheinen, doch zusammengerechnet kann eine erhebliche Summe zusammen kommen. Ein positiver Nebeneffekt bei den folgenden Tipps ist, dass sie neben dem eigenen Geldbeutel auch die Umwelt schonen. 

Die Wahl des richtigen Büros

Am Anfang steht natürlich die Wahl der richtigen Bürofläche. Viele Unternehmen möchten die Kosten gering halten und entscheiden sich aus diesem Grund zu Beginn für ein kleines Büro. Doch das Team wächst und schnell braucht die Firma mehr Platz. Jeder Umzug kostet Zeit und Geld. Deswegen sollte die Wachstumsstrategie schon bei der Wahl der passenden Büroräume berücksichtigt werden.  

Betriebskosten gering halten

Die Betriebskosten fallen monatlich oder jährlich an und bergen enormes Einsparpotenzial. Im Folgenden werden die größten Kostenverursacher und Sparmöglichkeiten aufgeführt. 

1. Beleuchtung

Das Licht macht im Durchschnitt 50% der in Energiekosten aus. Der Letzte macht das Licht aus! Dies wird leider häufig vergessen, oder der Mitarbeiter denkt, dass sich noch jemand anderes im Büro befindet ohne dies nachzuprüfen. Eine Möglichkeit ist es, bei den Mitarbeitern ein Bewusstsein für den Energieverbrauch zu schaffen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, investieren Sie in eine Zeitschaltuhr, Lichtdimmer und LED-Lichter. 

2. Büroeinrichtung

Die Investition in eine geeigneten Boden lohnt sich. Bei der Wahl eines resistenten Bodens, kommen auf lange Sicht weniger Instandhaltungskosten auf Sie zu. Ein PVC Industrieboden im Klicksystem bietet beispielsweise den Vorteil, dass er lange hält und bei Beschädigung einzelne Fliesen leicht ausgetauscht werden können. 

3. Stand-by-Geräte

Viele Geräte laufen kontinuierlich auf Stand-by und verursachen damit laufend Kosten. Schalten Sie die Geräte aus, wenn sie nicht benutzt werden und sparen Sie dadurch Kosten. 

4. Alte Geräte

Vielleicht haben Sie aus Kostengründen alte Geräte z.B. einen alten Kühlschrank oder Fernseher angeschafft. Diese alten Geräte verbrauchen jedoch ein Vielfaches mehr an Strom, weswegen sich die Investition in neue Geräte auf Lange Sicht hin lohnen kann. 

5. Ausdrucken und Kopieren

Ein ganzes Blatt Papier mit nur einem Satz ist schnell ausgedruckt. Bei großen Firmen und vielen Mitarbeitern kostet das aufs Jahr hochgerechnet sehr viel Geld. Auch hier gilt: Machen Sie Ihre Mitarbeiter darauf aufmerksam, sich zweimal zu überlegen, ob etwas ausgedruckt werden muss. Sie können ebenfalls ein Fach einrichten, in welchem altes Papier zum Wiederbedrucken aufbewahrt wird.

6. Büromaterial

Ebenfalls hohe Kosten werden durch das Büromaterial verursacht. Bestellen Sie vorausschauend und in größeren Mengen und verhandeln Sondernkonditione mit den Lieferanten.  

Trinkwasserverbrauch

Wasser aus Plastikflaschen ist teuer und schadet der Umwelt. Besser für das Büro ist ein Wasserspender. Dieser ist deutlich günstiger und weist eine geringere Umweltbelastung auf. Eine weitere Alternative ist ein Wasserfilter für den Wasserhahn. Die Anschaffungskosten sind zwar sehr hoch, doch die zukünftigen Anschaffungskosten von Flaschen entfallen somit komplett. 

Die richtige Zimmertemperatur

Jedes Grad mehr im Raum steigert, je nach Betriebsgröße, den Energieverbrauch um 5-6%. Hier besteht also großes Einsparpotential. Natürlich sollten Ihre Mitarbeiter nicht frieren. Büroräume haben im optimalen Fall eine Temperatur von 20°C – 22°C. Klimaanlagen und Heizungen sind am effektivsten, wenn Türen und Fenster geschlossen gehalten werden. Für eine ausreichende Luftzirkulation sorgt gelegentliches Stoßlüften. 

Netzanbieter wählen

Brauchen Sie eine blitzschnelle Internetverbindung oder reicht Ihnen auch ein Angebot aus dem niedrigeren Preissegment? Es ist zwar mühsam, doch es lohnt sich: Bevor Sie sich für einen Netzanbieter entscheiden, vergleichen Sie verschiedene Angebote.

E-Mails statt Briefe

Treffen Sie mit Kunden und Geschäftspartnern Vereinbarungen, dass Lieferscheine oder Rechnungen als E-Mails anstatt postalisch versendet werden. Das geht schneller und schont die Umwelt. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.