Die besten Möglichkeiten, Ihren Swimmingpool zu Hause sicher zu machen

Es macht Spaß, einen Swimmingpool im Garten zu haben. Aber es steckt mehr dahinter, als Technik, Chemie und tolle Getränkehalter. Ein Pool ist nur die Hälfte wert, wenn es sich nicht um eine sichere Umgebung handelt.

Wann haben Sie sich das letzte Mal einen Moment Zeit genommen, um über die Maßnahmen nachzudenken, die Sie ergreifen – oder vielleicht noch nicht – um Ihre Familie und Freunde in der Nähe Ihres Pools sicher zu halten?

Was bedeutet Swimmingpool-Sicherheit?

Hierzu zählen viele Dinge. Sicherheit am Pool umfasst alles, von der Ausrüstung, mit der Sie den Poolbereich unfallfrei halten, bis hin zu dem, wie sich jeder im und um Ihren Pool herum verhält.

Jeden Tag ertrinken viele Menschen im eigenen Pool. Einige von ihnen sind Kinder im Alter von 14 Jahren und jünger.

Ertrinken ist der schlimmste Fall. In einem Bereich, der oft nass ist, ist es auch leicht zu rutschen und zu fallen. Möglicherweise trifft ein Sturz den Kopf oder bricht sogar einen Knochen. Häufige Ursachen für Ertrinken und Verletzungen sind fehlende Barrieren für Kinder und Nichtschwimmer, mangelnde Überwachung und Alkoholkonsum.

Um Unfälle zu vermeiden, empfehlen wir, durch geeignete Vorsichtsmaßnahmen die Sicherheit von Personen zu gewährleisten, die sich in oder um Ihr Schwimmbad herum aufhalten.

Aufsicht am Swimmingpool

Dies ist die beste Möglichkeit, Unfälle und Verletzungen zu vermeiden. Wir können nicht genug betonen, wie wichtig es ist, immer darauf zu achten, wenn Menschen in der Nähe Ihres Pools sind. Es kann schwierig sein, mehrere Kinder auf einmal im Auge zu behalten, besonders wenn Sie herumtoben und das nasse Element in vollen Zügen genießen.

Erinnern Sie alle Erwachsenen daran, auf die Kinder im oder um das Wasser herum zu achten. Bei Partys gilt dies natürlich auch für alle betrunkenen Erwachsenen, die selbst hineinfallen oder vergessen könnten, ihre eigenen Kinder zu beaufsichtigen.

Wenn sich kleine Kinder oder Nichtschwimmer am Pool befinden, stellen Sie sicher, dass sich immer ein kompetenter Erwachsener in Reichweite befindet.

Schwimmen lernen

Stellen Sie sicher, dass die Schwimmfähigkeiten Ihrer Familie vorhanden und ausgeprägt sind, indem Sie einen Schwimmkurs besuchen. Solide Schwimmkenntnisse sind ein Muss. Aber gehen Sie nicht davon aus, dass nach dem Unterricht keine Fürsorge mehr notwendig ist. Selbst große Kinder sollten nicht alleine schwimmen gehen.

Frühkindliche Schwimmstunden für Säuglinge und Kleinkinder können nicht das Ertrinken verhindern, aber das Risiko deutlich senken.

Bis zum Aufbau der Schwimmkenntnisse können kleinere Kinder von Schwimmhilfen profitieren. Einige Schwimmflügel haben sogar einen extra aufblasbaren Teil über der Brust, der zusätzlichen Auftrieb gewährleistet.

Festlegung von Swimmingpool-Regeln

Jeder Spielplatz muss ein paar Regeln haben, um ihn sicher zu halten. Zum Beispiel müssen Kinder verstehen, warum es gefährlich ist, um den Pool herum zu rennen. Und dass das Tunken ihrer Freunde nicht lustig oder sicher ist. Und dass nicht alle Spielzeuge für den Einsatz im Pool bestimmt sind.

Seien Sie sicher, dass jeder Gast in Ihrem Pool sich der Regeln bewusst ist. Kinder müssen manchmal im Spiel daran erinnert werden, da die Regeln leicht vergessen werden, wenn sie anfangen zu planschen und einfach nur Spaß haben.

Die beste Möglichkeit, die Wassersicherheit zu gewährleisten, besteht in der Regel darin, so viele Sicherheitsmaßnahmen wie möglich zu üben und zu ergreifen. Sie wissen nicht vorab, welche Ihrer Sicherheitsmaßnahmen einen lebensrettenden Unterschied machen wird, bis der Moment kommt. Da keine einzelne Sicherheitsmaßnahme narrensicher ist, wird in der Regel empfohlen, diese Sicherheitssysteme miteinander zu kombinieren.

Von Poolbarrieren wie Abdeckplane, Sicherheitszaun und Sicherheitsnetz bis hin zur Chemikaliensicherheit – nachfolgend zeigen wir vier Möglichkeiten, Ihren Swimmingpool sicher zu machen.

1. Installieren Sie eine Barriere, wie beispielsweise einen abnehmbaren Sicherheitszaun.

Eine Barriere bezieht sich auf ein physisches Hindernis, wie beispielsweise einen abnehmbaren Sicherheitszaun oder Sicherheitsnetz, der ein Schwimmbad umgibt, um unbeaufsichtigte Schwimmer zu vermeiden. Diese Barrieren sind von grundlegender Bedeutung für ein sicheres Schwimmbad.

Eine effektive Poolbarriere sollte verhindern, dass Kinder unter, durch oder über den Sicherheitszaun kommen und in den Pool gelangen. Wenn Sie zu Hause Haustiere haben, wirkt ein Sicherheitsnetz oder -zaun auch als Abschreckung für Ihre Haustiere. Der Zaun sollte mindestens 1,20 Meter hoch sein.

Er sollte aus hochfestem Material bestehen und keine waagrechten Stangen haben, die als Kletterhilfe genutzt werden könnten. Vertikale Stäbe sollten weniger als zehn Zentimeter voneinander entfernt sein, um zu verhindern, dass sich Kinder durch die Öffnungen quetschen. Es wird auch empfohlen, ein Zauntor zu installieren, das sich nach außen hin öffnet und selbstverriegelnd ist.

2. Installation eines Alarmsystems

Schwimmbadalarme werden verwendet, um Sie zu warnen, wenn unbefugter Zutritt zum Swimmingpool erfolgt. Die Sensoren können sowohl bei Zauntoren als auch bei Türalarmen verwendet werden, wenn das Haus als vierte Wand der Umrandung betrachtet wird. Beim Öffnen der Tür wird ein Alarm ausgelöst. Es gibt auch Alarmsysteme im Wasser, die in der Regel am Rand oder an einer Ecke des Beckens montiert oder befestigt werden und bei einer bestimmten Wasserbewegung ausgelöst werden.

Um Ihr Schwimmbad so sicher wie möglich zu machen, sollte eine Alarmanlage mehr als dreißig Sekunden lang ertönen. Der Alarmton sollte sich deutlich von anderen Geräuschen im Haus unterscheiden, wie beispielsweise anderen Alarmsystemen (Rauch, Einbruch usw.) und akustischen Alarmen wie Türklingel oder Telefon.

3. Installieren Sie ein Pool-Sicherheitsnetz oder eine Abdeckung

Eine sichere Schwimmbadabdeckung muss stark genug sein, um dem Gewicht von zwei Erwachsenen und einem Kind standzuhalten, damit eine Rettungsaktion durchgeführt werden kann, falls jemand hineinfällt. Gitter-Poolabdeckungen sind eine gute Wahl, wenn es um die Sicherheit von Schwimmbädern geht. Sie sind außergewöhnlich stabil, sehr sicher und erfüllen die DIN-Norm für Schwimmbadabdeckungen.

Eine Abdeckplane ist eine motorisierte oder manuelle Barriere, die über der Wasseroberfläche Ihres Schwimmbades angebracht wird und leicht zu öffnen und zu schließen ist. Wenn beispielsweise eine Abdeckplane über dem Pool angebracht ist, bietet sie ein hohes Maß an Sicherheit für Kinder unter fünf Jahren, da sie ihren Zugang zum Wasser behindert.

Schutznetze sind einfacher zu benutzen, bieten im Vergleich jedoch nur eingeschränkte Sicherheit.

4. Chemikalien und Reinigungsmittel unter Verschluss halten

Ihr Schwimmbad benötigt bestimmte Reinigungschemikalien wie Chlor und andere Mittel, um Ihr Schwimmbad sicher, sauber und klar zu halten. Diese Chemikalien sollten niemals im Freien stehen gelassen werden, da sie eine Gefahr für Kinder darstellen, die sie versehentlich trinken oder sich sogar daran verbrennen können. Auch wenn sie an einem sicheren Ort gelagert werden, sollten sie niemals direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Wenn es keinen Aufbewahrungsort rund um das Schwimmbad herum gibt, stellen Sie sicher, dass diese Produkte sicher in einem geeigneten Lagerraum gelagert werden.

Die Sicherheit im Pool ist nicht auf eine einzige Aktivität beschränkt. Es sollte eine konzertierte Anstrengung geben, um alle in der Familie über die Regeln am Swimmingpool aufzuklären und zu informieren. Erwachsene sollten ihre Aufsichtspflicht wahrnehmen und Kinder sollten über die Gefahren eines Swimmingpools informiert werden, wenn sie unbeaufsichtigt schwimmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.