Schimmel, Ungeziefer und anderen Plagen bei Immobilien

Nicht für jeden ist es eine reine Freude und ein Hobby, sich um den ganzen Haushalt kümmern zu müssen. Einige Menschen soll es tatsächlich geben, denen es viel Spaß bereitet, alle Hausarbeiten zu erledigen. Für diese ist es eine innerliche Befriedigung, wenn alles schön und sauber und „perfekt „ist. So eine Einstellung macht die ganze Sache natürlich viel leichter und angenehmer. Ein großer Teil der Bevölkerung allerdings wird das ganz anders sehen. Dann ist der Haushalt und die damit verknüpften Arbeiten eher ein lästiges Übel und nur eine notwendige Pflicht. Entsprechend quälen sich manche Menschen dann auch damit. Fakt ist aber auch, wenn man regelmäßig dran bleibt und immer alles in Schuss hält, kann man sich erstens so viel wohler in seinem Zuhause fühlen und zweitens wächst einem die Arbeit auch nicht über den Kopf. Denn wenn man zu lange nötige Dinge vor sich herschiebt, werden sie meist immer umfangreicher und benötigen immer mehr Zeit für die Erledigung, so dass man schon überhaupt keine Lust mehr dazu hat, sie zu beginnen.

Am Besten ist es also, man hat eine positive Einstellung zu den Arbeiten im Haushalt. Man muss aber auch sagen, dass es regelrechte Haushaltsplagen gibt, die einem das Leben schwer machen und die Lust auf den Haushalt erst recht vermiesen können. Denn es können sich klammheimlich die unterschiedlichen Dinge überall breit machen. Oft bleiben sie eine gewisse zeit sogar unentdeckt, aber irgendwann machen sie sich doch auf die ein oder andere Art bemerkbar und treten mit ihrer ganzen „Pracht“ in Erscheinung. Das kommt häufig unerwartet, immer zu einem schlechten Zeitpunkt und löst definitiv keine Heiterkeit und gute Laune bei den Betroffenen aus.

Schimmel im Haushalt

Schimmel ist sicherlich einer der ärgerlichsten Plagen im Haushalt. Dazu kann er auch gesundheitlich sehr bedenklich sein. Schimmel sollte daher schnell entdeckt und auch entfernt werden. Am liebsten entsteht er dort, wo es feucht ist. Am liebsten breitet Schimmel sich dort aus, wo sich feuchte Luft an kalten Oberflächen niederschlägt. Dafür muss sich nicht unbedingt Kondenswasser bilden. Häufig wird Schimmelbefall auch noch durch fehlendes oder falsches Lüften und Heizen begünstigt. Schimmel fühlt sich im Bad in den Silikonfugen besonders wohl. Dort kann er sich dann ausbreiten, indem er seine Fäden durch das Fugensilikon dringen lässt. Es kann zu allergische Reaktionen und sogar Lungenschäden kommen. Schimmel auf der Oberfläche kann man mit der Hilfe von Soda entfernen. Als starke Lauge kann es den Mikroorganismus abtöten. Am besten ist es aber, indem man vorbeugt. Also immer alles trocken wischen und das Badezimmer vor allem nach dem Baden und Duschen gut lüften.

Verkalkungen im Haushalt

Kalk und Urinstein sind auch solche lästigen Plagen. Sie sind vielleicht nicht so gesundheitsbedenklich wie der Schimmel, aber sie sind unschön, wirken unsauber und können auf Dauer die Funktion beeinträchtigen. Kalk und auch Urinstein kann man aber mit einfachen Mitteln gut zu Leibe rücken. Essig oder Zitronensäure ist ein recht effektives Mittel bei der Kalkbekämpfung. Dafür können schon zwei Esslöffel Zitronensäure im Putzwasser reichen. Dann mit Hilfe einer weichen Zahnbürste den Kalkfleck bearbeiten, die Säure zersetzt den Kalk. Dieser selbst hergestellte Universalreiniger kann fast im ganze Bad eingesetzt werden.

Ungeziefer im Haushalt

Eine große Plage können auch so manche unerwünschten Tiere im Haushalt werden. Dazu können Ameisen, Motten, Mücken, Kakerlaken oder auch Nagetiere zählen. Auf zwei weitere Tierarten wird hier etwas genauer eingegangen:

Silberfische

Silberfische sind nicht gefährlich oder zumindest schädlich. Trotzdem möchte man sie eigentlich auch nicht zuhause haben. Sie können sich deswegen so gut ausbreiten, weil sie sich von Hausstaubmilben, Schimmelpilze, Haaren und Hautschuppen in der Wohnung ernähren. Besonders wohl fühlen sie sich bei Raumtemperaturen von ca. 20 bis 30 Grad Celsius. Dazu noch am besten eine hohe Luftfeuchtigkeit von 80 bis 90 Prozent. Als Hausmittel kann man es mit einer Mischung aus Backpulver und Zucker (als Lockmittel) versuchen. Oder man stellt in die betroffenen Räumen Schälchen voll mit Essig, Zitrone oder Lavendel.

Fruchtfliegen

Gerade im Sommer werden viele das Phänomen kennen, dass auf einmal wie aus dem Nichts furchtbar viele Fruchtfliegen auftauchen. Sie sind lästig und man will sie nicht im Haus haben. Am liebsten halten sie sich an feuchten Strukturen und fermentierten Lebensmitteln auf. Und auch wenn man die Wohnung besonders gut gereinigt hat, tauchen sie gerne wieder auf. Dagegen können spezielle Fruchtfliegenfallen helfen oder man stellt selbst eine her. Dafür benötigt man ein wenig Essig und Seife in einer Schüssel. Diese bedecke man dann mit einer Plastikfolie. Jetzt muss man ein Loch in die Folie stechen, damit die Fliegen hineingelangen und eingefangen werden können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.