Worauf beim Kauf einer mobilen Klimaanlage achten?

Wenn es im Sommer zu heiß wird, dann wünschen wir uns doch alle eine Abkühlung. Besonders in der Wohnung kann die Hitze aber unerträglich werden. Das bewirkt nicht nur das wir schwitzen, sondern auch unsere Leistungsfähigkeit kann darunter leider. Auch fühlen wir uns häufig träge und müde. Doch man kann etwas dagegen tun. Eine mobile Klimaanlage ist beispielsweise in der Lage die Temperatur in einem Raum schnell runterzukühlen. Welche Modelle es gibt und was man dabei beachten muss wird nachfolgend erklärt.

Was leistet eine mobile Klimaanlage?

Eine mobile Klimaanlage ist in der Lage einen Raum in relativ kurzer Zeit auf eine angenehme Temperatur zu bringen. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Modelle, die man nutzen kann. Zum einen gibt es die Klimaanlage mit Abluftschlauch und die Klimaanlage ohne Abluftschlauch, wobei zu beachten ist, dass die ohne Abluftschlauch nicht wirklich eine vollwertige Klimaanlage ist.

Die Klimaanlage ohne Abluftschlauch zieht die warme Luft über einen Ventilator in das Gehäuse des Gerätes und leitet diese an einer Kühleinheit vorbei. In dieser Kühleinheit befindet sich kaltes Wasser oder Eis. Dadurch wird die Luft abgekühlt und direkt wieder, meist an der Vorderseite des Gerätes, in den Raum geblasen. Vergleichbar ist das Prinzip mit einem Ventilator, vor den man eine Schale Eiswürfel stellt oder ein feuchtes Tuch hängt. Weil die warme Luft aber nicht nach außen abgeleitet wird, ist dieses Gerät im Prinzip keine Klimaanlage, sondern eine Art Lüfter.

Hingegen ist die mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch schon leistungsfähiger. Das Gerät mit Abluftschlauch macht genau das, was eine Klimaanlage machen soll. Sie leitet die warme Luft durch einen Schlauch nach außen. Grundsätzlich funktioniert das Gerät auf die gleiche Weise, jedoch mit dem Unterschied, dass die angesaugte Luft in der Kühleinheit mit der Flüssigkeit kondensiert und dadurch kalte Luft entsteht. Die warme Luft wird hingegen durch den Schlauch abgeleitet, während die kühle Luft in den Raum geblasen wird.

Worauf ist beim Kauf einer Klimaanlage zu achten?

In erster Linie sollte man beim Kauf einer Klimaanlage darauf achten, dass es, wie bereits erwähnt, unterschiedliche Modelle mit Schlauch und ohne gibt. Hierbei ist besonders wichtig, dass einem bewusst ist, was genau man mit dem Gerät anfangen möchte. Soll es beispielsweise sehr mobil sein, dann ist die Variante ohne Schlauch besser geeignet, weil man sie in jeden Raum stellen kann. Dabei muss aber jedem bewusst sein, dass man damit rein technisch betrachtet keine echte Klimaanlage, sondern nur einen Lüfter erwirbt.

Wer das Feeling wie bei einer Autoklimaanlage auch in seiner Wohnung haben möchte, benötigt in jedem Fall eine Klimaanlage mit Abluftschlauch oder eine an der Wand fest installierte Anlage, die die Wärme ansaugt und nach außen ableitet. Einschränkungen gibt es dann aber ganz klar in der Flexibilität, da das Gerät immer eine Abluftmöglichkeit haben muss.

Was sollte man vermeiden beziehungsweise beachten?

Zu beachten ist, dass Klimageräte grundsätzlich etwas lauter sein können. Meist sind die Geräte mit Abluftschlauch sogar noch etwas lauter als die ohne Schlauch. Das ist besonders wichtig, wenn man das Gerät auch in der Nacht benutzen möchte. Auch der Stromverbrauch darf im Zuge dessen nicht außer Acht gelassen werden. Wer regelmäßig mit seiner Anlage kühlt, kann mit zusätzlichen Energiekosten von bis zu 300 Euro pro Jahr rechnen. Auch im Anschaffungspreis zeigen sich deutliche Unterschiede. Die Klimaanlage mit Abluftschlauch ist in der Regel etwas teurer als das ohne Schlauch.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.