Mieten oder Kaufen einer Wohnung!

Wenn man eine neue Wohnung sucht, stellt sich immer die Frage ob man mieten oder kaufen möchte. Beides, sowohl das Mieten, als auch das Kaufen einer Wohnung hat seine Vor- und Nachteile. Vor- und Nachteile die man genau abwägen sollte. Wir haben hier beide Varianten einmal kurz gegenüber gestellt.

Das Mieten einer Wohnung

Das Mieten einer Wohnung bietet sich immer dann an, wenn man keine Wohnung kaufen möchte oder auch nicht kann. Wobei man natürlich bei einer Wohnung je nach Region, unter Umständen nicht nur lange suchen, sondern auch viel Geld bezahlen muss. Gerade in den Ballungszentren wie der Rhein-Neckar Region oder in den Großstädten von München bis Hamburg oder Berlin, sind die Immobilienmärkte stark überhitzt. Das bedeutet, es gibt hier nicht nur einen Mangel an geeignetem Wohnraum, sondern auch hohe Kosten. Entscheidet man sich für eine Wohnung zur Miete, so hat man hier den Vorteil der klaren Kosten. Je nach Mietvertrag weiß man genau auf Jahre im voraus, mit was für Kosten und eventuellen Erhöhungen bei der Miete rechnen muss. Kostenaufwand für Renovierungen oder dergleichen, wie man sie als Eigentümer hat, hat man nicht.

Ebenso hat man als Mieter den sehr großen Vorteil, das man bei Bedarf jederzeit auch wieder unter Einhaltung des Mietvertrages kündigen kann. Neben diesen positiven Seiten von einem Mietverhältnis, gibt es auch Nachteile. So kann man zum Beispiel nicht einfach Veränderungen in der Wohnung vornehmen, ohne das der Vermieter zustimmt. Auch können die Kosten ein Nachteil sein, gerade die Nebenkosten. Und natürlich besteht unter Einhaltung vom Mietvertrag, immer auch das Risiko einer Kündigung. So zum Beispiel wenn der Vermieter Eigenbedarf für die Wohnung geltend macht.

Der Kauf einer Wohnung

Wer eigene vier Wände haben möchte, der muss eine Wohnung kaufen. Doch gerade beim Kauf von einer Wohnung, gibt es verschiedene Vor- und Nachteile. Ein sicherlich großer Vorteil sind derzeit die günstigen Immobilienfinanzierungen. Gerade wer mit dem Gedanken einer eigenen Wohnung spielt, bekommt jetzt günstig Geld zur Finanzierung. Natürlich ist das billige Baugeld und die große Nachfrage nach Wohnraum auch ein Risiko. Zur Einschätzung wie hoch das Risiko wirklich ist hilft der Ratgeber Eigentumswohnung.

Durch die Überhitzung der Wohnungsmärkte, muss man hier mit hohen Kaufsummen rechnen. Kaufsummen die oftmals den Wert der Immobilie so nicht wiederspiegeln. Hier muss man beim Kauf einer Wohnung sehr aufpassen, damit man hier nicht überteuert kauft. Je nach Kaufsumme und wie hoch die Immobilienfinanzierung ausfällt, hat man aber auch einen Nachteil. Nämlich das man je nach Kredithöhe über Jahrzehnte monatlich mit der Rückzahlung vom Kredit gebunden ist. Und dabei bleibt es ja nicht. Kosten für Renovierungen, Instandhaltungen am Haus, hier muss man mit entsprechenden Kosten rechnen. Auf der anderen Seite hat man bei einer eigenen Wohnung den Vorteil, man kann hier Veränderungen vornehmen, wie man möchte. Man ist nicht wie bei einer Mietwohnung, von einer Kündigung oder dergleichen bedroht. Man hat also Sicherheit.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.