In Immobilien zu investieren ist nicht das Gleiche wie Glücksspiel

Hobby-Investoren leiden oft unter dem Irrglauben, dass Investieren eine höhere Form des Glücksspiels ist. Obwohl dieser Glaube nicht ganz falsch ist, gibt es zahlreiche Unterschiede. Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf die beiden werfen.

Beim Glücksspiel wetten Sie auf ein unvorhersehbares Ergebnis. Wenn Sie z. B. einen Lotterie-Schein im Wert von 5€ kaufen oder 20€ am Roulette-Tisch setzen, erwarten Sie keine großen Gewinne, da Sie das Ergebnis nicht beeinflussen können.

Ihre Chancen, in der Lotterie zu gewinnen, stehen bei unglaublichen 140 Millionen zu eins. Obwohl Sie beim Roulette viel bessere Chancen haben, müssen Sie den Hausvorteil berücksichtigen, den jedes landbasierte Casino und Online Casino genießt.

Beim Investieren wetten Sie darauf, dass eine Anlage Ihre Anfangsinvestitionen vervielfacht. Diese Erwartung basiert auf mehreren greifbaren Faktoren und anderen Überlegungen. Das Recherchieren der Marktbedingungen, das Verfolgen der neuesten Trends und das Sammeln von Informationen über den Vermögenswert helfen Ihnen, realistische Erwartungen zu behalten.

Diese Informationen helfen bei der Abschätzung der Gewinnspannen oder der möglichen Verluste im Zusammenhang mit den Investitionen. Ihre Chancen, einen beträchtlichen Gewinn zu erzielen, hängen von Ihrer Fähigkeit ab, die Daten zu lesen und sich an die sich entwickelnden Bedingungen anzupassen. Es gibt keinen Hausvorteil, um den Sie sich sorgen müssen.

Investieren vs. Glücksspiel

Jede Form von Investition birgt immer ein gewisses Maß an Glücksspiel in sich und wirkt sich auf jeden Menschen anders aus. Ob es sich um risikoarme Investitionen oder hohe Einsätze handelt, die Herangehensweise macht den Unterschied.

Eine gut informierte oder fundierte Entscheidung wird im Vergleich zu einem impulsiven Einsatz viel höhere Gewinne abwerfen. Und dies gilt für jeden Bereich von Investitionen. Während Sie anfangs vielleicht Glück haben und sogar vorübergehend Gewinne erzielen, wird es sich irgendwann rächen, wenn Sie weiterhin blindlings investieren.

Und wenn das passiert, riskieren Sie auch, frühere Gewinne zu verlieren. Erfahrene Investoren werden gewohnheitsmäßig die Chancen in jeder Situation abschätzen und auf einen günstigen Moment warten, um zuzuschlagen. Sie werden niemals riskieren, einen hohen Betrag zu investieren, es sei denn, die Belohnungen stehen in einem angemessenen Verhältnis zu dem zusätzlichen Risiko.

Allgemeine Risiken bei Immobilien

Obwohl Immobilien im Allgemeinen als eine sichere Investitionsmöglichkeit gelten, gibt es bestimmte Risiken, mit denen Sie vertraut sein müssen. Insgesamt ist es ein stabiler Markt und eine großartige Quelle für passives Einkommen. Aber gelegentlich wenden sich die Dinge auch ohne Vorwarnung.

  1. Liquidität – Diese gibt die Markttiefe zu einem bestimmten Zeitpunkt an und sagt Ihnen, wie leicht Sie ein Haus verkaufen können. Während Immobilieninvestitionen im Allgemeinen illiquide sind, hängt die Liquiditätsrate vom Standort ab. Während Sie beispielsweise in Florida Dutzende von Käufern finden, die Schlange stehen, um ein Haus zu kaufen, ist es in Indiana viel schwieriger, eine Immobilie zu verkaufen.
  2. Marktrisiko – Die wirtschaftlichen Bedingungen und die Inflation spielen in jedem Markt eine entscheidende Rolle. Die USA zum Beispiel erlebten in den 2000er Jahren einen großen Abschwung. Zwar hat sich der Markt seitdem erholt, aber die Chancen auf eine Wiederholung bleiben bestehen. Es ist unmöglich, Marktbewegungen zu kontrollieren, und Investoren müssen lernen, mit dem Strom zu schwimmen.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.